___Everything will slip away...__
...

Einzig und allein' du stehst in ihrer Mitte, umzingelnd von einer Horde übermütiger Menschen. Sie alle schreien laut deinen Namen, der im Tal zwischen den Bergen laut wiederhalt. Es gibt kein Fliehen, du musst es endlich glauben. Immer näher rücken sie, ihre Gesichter verziehen sich mehr und mehr zu schaurigen Grimassen. Bei genauem Hinschauen erkennt man die Falten in ihren Gesichtern, die sich immer mehr zu verlangenden Gesichtsausdrücken umwandeln, auf der Stirn bilden sich grosse Runzeln.
 
Warum nur. Warum nur ich. Leider, so werde ich diese Frage nie beantwortet bekommen, darum, also muss ich sie vergessen. Gut, nein nicht gut. Aber destotrotz.
 
------------------------------------------------
 
Und wieder, die Gedanken schweifen ab. Völlig ungewollt. Es scheint schwer sich wieder des vorigen zu besinnen.
Viel mehr von Nutze wäre es, wenn die einen Gedanken verschwinden könnten und die guten einen Halt darbieten würden.
Aber nein. Es wäre viel zu einfach so, es muss schwerer sein, es kann nicht so einfach sein.
[Früher, alle Aufgaben waren immer so leicht, da dachte ich mir, es müsse bestimmt einen Hacken geben, also suchte ich, wobei ich sogleich über die Lösungen hinaus schoss. Ist es den so leicht? Oder sind die anderen so dumm, und sehen nur einen Weg und keine Falle/Hacken?]
 
--------------------
 
Und schon wieder abgekommen. Eine neue Spur. Wo war ich noch gleich? Ich darf doch nicht so vergesslich sein. Unter allem Niveau. Bin das ich?
 
Nein ich weiss was ich bin. Aber erklären würde nirgends hinführen.
 
------
 
Noch was, wieso schreibe ich das hier?
 
 
10.3.07 20:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Celtic-Fantasy

Site
Home
Archiv
About
Contact
Gästebuch

Others
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite

Gratis bloggen bei
myblog.de