___Everything will slip away...__
vollgequetscht

bla
unfähig
mistvieh
3und4macht2
unnütz
staubfänger
überquellen
angstspiel
spirale
wedereinnochaus
drehmoment
physikalisch unbrauchbar
psychisch im eimer
leistung down
wahrnehmung
stimmen
wasauchimmer
schizophrenie
nichtoderdoch
fragezeichen
ungelöstes rätsel
vonihrerseits
das
ist
das
und
niemand
weiss
was
das
ist
ausser
das 
12.3.07 19:51


...

Einzig und allein' du stehst in ihrer Mitte, umzingelnd von einer Horde übermütiger Menschen. Sie alle schreien laut deinen Namen, der im Tal zwischen den Bergen laut wiederhalt. Es gibt kein Fliehen, du musst es endlich glauben. Immer näher rücken sie, ihre Gesichter verziehen sich mehr und mehr zu schaurigen Grimassen. Bei genauem Hinschauen erkennt man die Falten in ihren Gesichtern, die sich immer mehr zu verlangenden Gesichtsausdrücken umwandeln, auf der Stirn bilden sich grosse Runzeln.
 
Warum nur. Warum nur ich. Leider, so werde ich diese Frage nie beantwortet bekommen, darum, also muss ich sie vergessen. Gut, nein nicht gut. Aber destotrotz.
 
------------------------------------------------
 
Und wieder, die Gedanken schweifen ab. Völlig ungewollt. Es scheint schwer sich wieder des vorigen zu besinnen.
Viel mehr von Nutze wäre es, wenn die einen Gedanken verschwinden könnten und die guten einen Halt darbieten würden.
Aber nein. Es wäre viel zu einfach so, es muss schwerer sein, es kann nicht so einfach sein.
[Früher, alle Aufgaben waren immer so leicht, da dachte ich mir, es müsse bestimmt einen Hacken geben, also suchte ich, wobei ich sogleich über die Lösungen hinaus schoss. Ist es den so leicht? Oder sind die anderen so dumm, und sehen nur einen Weg und keine Falle/Hacken?]
 
--------------------
 
Und schon wieder abgekommen. Eine neue Spur. Wo war ich noch gleich? Ich darf doch nicht so vergesslich sein. Unter allem Niveau. Bin das ich?
 
Nein ich weiss was ich bin. Aber erklären würde nirgends hinführen.
 
------
 
Noch was, wieso schreibe ich das hier?
 
 
10.3.07 20:25


es war da

Eine weisse Betonwand
sie sieht ruhig aus
als ob sie sich nicht bewegen könnte
und auch keinen Laut von sich geben würde
aber warum nur hör' ich sie schreien?
Ganz laut
immer lauter und lauter
niemand beachtet sie
aber dieses Geräusch muss bestimmt unüberhörbar sein?
Sie will mir etwas zeigen
mich führen
zu ihren Geheimnissen.
Sie zeigt mir Bilder
alle ohne Farbe gezeichnet
schwarzweiss
dann, ein graues Tor
nur für mich so sagt sie
habe sie es geöffnet
ich müsse mich schnell entscheiden
durch dieses Tor könne ich mein Dasein liegen lassen
und in alle Ewigkeit entschwinden.
Aber oh weh
das Musikstück in meinen Ohren
welches aus den silbernen Lautsprechern drang
ist zu Ende.
Ich sehe zur Wand hin
wo ist das graue Tor?
Es ist..nein das..neeeeiin
meine Hand nähert sich voller Vorsicht der kahlen Betonwand
eine Mauer sie fühlt sich kalt an
wie sie schon seit Jahren ist
aber was war das?
Ich schliesse die Augen, und wieder, das graue Tor taucht auf, und ich entscheide mich hinein zugehen, bevor es verschwindet.
9.3.07 20:20


wenn das noch irgendjemand versteht..

Seine Anwesenheit lässt mich erstarren.
Etwas Verfluchtes trägt er mit sich.
 
Doch, was ist es?
 
Schon aus weiter Distanz erscheint er mir merkwürdig. 
Unter seinem glatt gestrichen Faltenanzug blitzelt etwas hervor.
Es leuchtet goldgelb in einem fast unerträglich hellen Sonnenschein.
 
arfuliarjkelmf
 
aisö,tglb jcvm, guhsk ysdgnraöeuifgjfknmdgar <curhgs afndgvv,hmzndbjfv,.an rfahd hdba<urih nfsbkgci.laeuhfö woaitegrohfvnu eraj ghvirashgnznreugv uithfawiopf jcrgeuh jrheg uijfnsvg
 
Das ist die Sprache, die ich mag >.<
 
 
 
Ich kann nicht mehr wütend werden, nur noch oberflächlich.
Nichts kann mich mehr aus der Ruhe bringen.
Es fühlt sich alles neblig an.
Ich kann nicht tun was ich will, es hält mich davon ab.
Zu jedem dummen Schwachsinn bin ich gezwungen zu lachen.
Aber nein, um Teufelswillen, das bin nicht ich, das ist nicht mein.
Dieser Körper, abstossend. 
Die Kreativität, sie wird völlig abgeblockt,
aber die einzige Hoffnung sah ich noch in ihr.
Völlig unfähig Entscheidungen zu treffen.
Leider. Wär ich nicht unfähig, wär's schon längst entschieden ..
 
 
Was denn jetzt noch?
Ja oder nein.
 
 
Meinungsverschiedenheiten in meinem das(ich).
Ach genau. Es herrsche die Demokratie.
Eine Abstimmung, nach Stimmenmehrheit.
Im das.
Welche Partei wird die Führung ergreifen?
Des Iches Job ist es dann die Befehle auszuführen.
 
Verwirrend, ich weiss.
Aber zu meinem Glück, versteh ich wieder was es zu bedeuten hat. 
7.3.07 19:20


da und dort und überall oder doch versteckt

es ist so viel
nirgends unterzubringen
alles überall verteilt
wer
wie
was
wo
warum
 
argh.
vergessen
 
 
ja verwirrend
immer anzutreffen
nur die schwerste Aufgabe bleibt bestehen
sich selbst nicht in die Zwänge der Verwirrung zu locken
 
aber ich befürchte
es ist mir soeben gelungen
 
schlecht. 
7.3.07 16:35


was es nicht schon alles gibt..

Die Dummheit mancher Menschen ist verblüffend.
Immer wieder und wieder fallen sie auf die gleichen Sachen rein.
1000-Male und noch viel öfters, bis sie vielleicht auch nur eine klitzekleine Ahnung von des ihren Gegenüber haben.
Zum verzweifeln, solche Menschen.
Unklarheiten.
Keinen Durchblick,
nur ein Bild vor Augen
an dem gehaftet wird
jegliche Änderung wäre aus ihrer Sicht fehlerhaft.
5.3.07 21:31


toll oder nicht

Es scheint so klar, nur ein Weg ist zu gehen, man könnte allen so viel voraus sein, sie des Besseren belehren, sie würden glauben zu erkennen, wer sich in Wirklichkeit hinter diesem Körper zu vergraben versucht, sie würden glauben, die Gestalt erfasst zu haben, in ihr ganzes Hirn Einblick genommen zu haben, dem ist nicht so, niemals kämen sie dahinter, es ist nicht ihr Ziel alles aufzuklären, sie wissen es nur nicht, eigentlich wollen sie von dieser Gestalt nichts wissen, in ihrem Unterbewusstsein, nicht einmal ihr Bewusstsein kennen sie, sie sollen es auch nicht kennen, es ist so bestimmt, niemand soll sein oder des anderen kennen, aber Ausnahmen, Abnormalitäten, die gibt es immer, zumindest fast immer, sie wollen nur ihres Bestens, das der Anderen ist ihnen völlig egal, ja sogar mehr als egal, so gleichgültig wie eine Pfütze voller Kotze, sie würden töten, um ihr Leben zu versüssen, um die die im Wege stehen aus dem Feld zu räumen, um ihrem goldenen Ziel ein Stück näher zu kommen,

und was soll dieses Gekritzel jetzt bedeuten?

 

3.3.07 21:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Celtic-Fantasy

Site
Home
Archiv
About
Contact
Gästebuch

Others
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite

Gratis bloggen bei
myblog.de